Test: Wolfenstein The Old Blood [Xbox One]

Test: Wolfenstein The Old Blood20. Mai 2015 - Wolfenstein The Old Blood für die Xbox One im Test
Das Prequel Sequel zu Wolfenstein The New Order entwickelt von MachineGames und veröffentlicht von Bethesda getestet bei uns. Kann das Spiel des sehr guten Eindrucks des Vorgängers standhalten. Kann der Shooter bedingungslos gekauft werden? Wird das Setting nicht langsam mal langweilig? All diese Fragen und noch ein paar mehr beantwortet in den folgenden Zeilen. (Wolfenstein: The Old Blood, Videos, Test, Lösung, Screenshots, Wolfenstein: The Old Blood kaufen)

 

Doch tust du :D .. Spaß beiseite, aufgrund des sensationellen Vorgängers, welches für mich definitiv ein Anwärter auf Titel des Jahres 2014 ist und war, war für uns leider kein Pressemuster mehr übrig. Das störte mich wenig und hab trotzdem die 20€ am 5. Mai investiert. Und war da erstmal über die Downloadgröße von 37GB überrascht. Und wie das so ist mit mangelnden Druck von außen und einem aktiven Privat- und Arbeitsleben, irgendwas bleibt auf der Stecke. Mea Culpa. So doch zurück zum Spiel. Ist es geil geworden, ja. Großartig inszeniert, ja, so gut wie der Vorgänger, weiß ich nicht.

Zur Handlung, dieses Prequel spielt in einem alternativen 1946 in dem der zweite Weltkrieg noch andauert und William "B.J." Blazkowicz mal wieder den Tag retten muss. Los geht’s mit einer Infiltration von Burg Wolfenstein. Das geht natürlich solange gut, bis wir unweigerlich geschnappt werden und wir uns den Weg wieder freikämpfen dürfen, gegen zum Teil ziemlich groteske Gegner. Was Dynamik aus Schleich- und Actionabschnitten, Verstecke/Secrets finden und generelles Dual Wielding anbelangt hat sich hier nicht wirklich was verändert. Weiterhin können wir auch, wie im Vorgänger, Verbesserungen erhalten, wenn wir zum Beispiel X Gegner mit Waffe Y erledigen. Es funktioniert immer noch sehr gut. Neu ist ein Heizungsrohrstück (mit Gewinde) mit dem wir Luken öffnen und Wände brüchiger Mauern empor klettern können. Das schöne ist, dass man jetzt für das Durchspielen der „Schlafmissionen“, i.e. 2D Sprite Version des originalen Wolfenstein mit Gamerscore belohnt wird. Das ist zwar schick, zieht aber das Spiel was Geschichte und Dynamik angeht aber auch ziemlich unnötig in die Länge, ist dennoch ziemlich amüsant.

So kann man es sagen. Gameplay, Grafik, Inszenierung, Sounddesign Steuerung immer noch alles sehr schick und gut, wie im Vorgänger. Story vorhanden, aber absurd, aber das muss ja auch so sein und war bei Wolfenstein auch schon immer so, wie das sich für ein gutes B- oder Trashmovie eben gehört :D. Ich finde es den Spruch „Wenn Dir X gefallen hat, dann..“ aber hier triffts einfach mal zu. Für Fans der Serie, bzw. die Leute, die mit New Order auf den Geschmack gekommen sind, die werden sich das Spiel sowieso schon geholt haben. Für alle anderen ist es die Investition von 20€ durchaus wert, denn alleine die Spieldauer und der oben erwähnte ganze Rest sollte alle anderen davon überzeugen New Order auch zu erwerben. Aber so insgesamt fühlt sich das Spiel halt sehr nach Standalone DLC an, der allerdings was Umfang, Präsentation und Qualität so einige Kollegen in den Schatten stellt.

Nö definitiv nicht, das ist solide Unterhaltung auf oberen Niveau, die richtig gut funktioniert. Wie Du liebe/r Leser/in bereits gemerkt hast ist es durchaus schwer hier noch irgendwas hinzuzufügen. Ich denke die ehrlichste Aussage, die man treffen könnte ist: Lies dir einen Test zu The New Order durch (minus etwas Spielzeit und teilweise Charakterentwicklung) und das ist dann The Old Blood …ok, plus Zombies, aber das ist ein Trend, den ich wahrscheinlich nie verstehen werde.

Das Blöde ist, dass ich hier jetzt noch zu einer zahlenmäßigen Wertung kommen muss. Und das ist schwer, obwohl es zwar das Gleiche Spiel wie New Order ist aber halt doch nicht ganz. Es fehlt irgendwie ein bisschen was, ich kann nur nicht mit dem Finger draufzeigen. Deswegen kann es auch nicht dieselbe Über-Bewertung erhalten. Also stabile 80% find ich durchaus angemessen.

 Publisher: Bethesda Softworks

Hersteller: Machine Games

 

Test zu Wolfenstein: The Old Blood [Xbox One] geschrieben am 20. Mai 2015 von Der_Jo

Test vom


           


Weitere Links zum Spiel Wolfenstein: The Old Blood:

Videos
Lösung
Screenshots
Homepage

Wolfenstein: The Old Blood kaufen



0 Kommentare

Gamecover

Spiel kaufen:

Wolfenstein: The Old Blood Cover

Testwertung

Award-Silber-80-klein

Altersfreigabe

USK18

Genre Screenshots

Far Cry 5
Battlefield V
Battlefield 1
Space Hulk: Deathwing
Homefront: The Revolution