Test: Tour de France 2015 (Xbox One)

Test: Tour de France 201505. Juli 2015 - Tour de France 2015 für die Xbox One im Test
Gestern gings Sie wieder los die größte Rundfahrt im Jahr. Und ich freute mich zugegebenermaßen schon sehr drauf. Warum der Test erst jetzt kommt, da das Spiel doch schon seit dem 19. Juni für quasi alle Systeme auf den Markt ist? Da wäre dann der Poststreik Schuld. Dem ein oder anderen wird der Test aus dem letzten Jahr für die 360 Version noch in Erinnerung sein, insbesondere dessen desaströses Ergebnis. Bleibt die Frage wird es diesmal anders?. (Tour de France 2015, Videos, Test, Screenshots, Tour de France 2015 kaufen)

 

„Genau, ist es diesmal besser als die 52% vom letzten Mal oder kann ich direkt mit lesen aufhören?“

Eine gute Frage, die ich mir auch grade stelle, Entwickler (Cyanide) und Publisher (Focus Home) sind die gleichen wie letztes Jahr. Denn letztes Jahr teste ich die 360 Version und diesmal die One Version, Vergleich zu den jeweiligen PC Versionen hab ich gar nicht. Und jetzt unabhängig von der Grafik, ist die 2015er Version schon sehr viel besser geraten als die 2014er Version. Bleiben wir erstmal bei dem was gleich geblieben ist: Das Gameplay aus rudimentärem Selbstfahren (Übersetzung wählen – klein und groß - , Attacken setzen und damit die Ausdauer herabsetzen, Verpflegung zu sich nehmen) und im Simulationsmodus zusehen ist das Gleiche geblieben. Dazu die Möglichkeit sich als Teammanager im Funk bei den Fahrern auszutoben und entsprechende Anweisungen zu geben und die Profis, welche grade gesteuert werden zu wechseln, all das ist beim alten geblieben und fühlt sich doch besser an.

 

„Das Gleiche wie letztes Jahr? Und warum ist das jetzt besser?“

Die Steuerung fühlt sich flüssiger an und das macht viel aus, zwar habe ich immer noch nicht das Sitzfleisch eine komplette Etappe, oder gar die komplette Tour, selbst durchzuspielen und lasse da 70% einfach simulieren, aber es fühlt sich nicht mehr so zäh an. Und das hat einen sehr wichtigen Grund, die Stimmung, die auf einer solchen Touretappe im Fernsehen zu sehen ist, wird jetzt sehr viel besser im Spiel integriert. Das liegt ganz klar an der aufgehübschten Grafik. Menschenmengen, die einem bei Bergetappen im Weg stehen und erst kurz vorher zur Seite gehen. Schöner gerenderte Etappen, die in ihrer verkürzten Form alles Wichtige einfangen, was Landschaft und Strecken anbelangt. Und vor jeder Etappe gibt es kurze Einspielfilmchen (reale TV Aufnahmen) der Strecke, der Landschaft und der Stimmung des Fahrerfeldes. Der größter Knackpunkt, warum das letztjährige Spiel so räudig war, wurde also abgeschaffen.

 

„Sind diesmal alle Fahrer und ProTour Teams dabei“

Alle Fahrer nicht aber alle ProTour Teams schon. Diesmal auch leicht zu erkennen, wenn es eine Lizenz für die Fahrer gab, da nicht nur der richtige Name sondern auch ein echtes Foto dazu eingeblendet wird. Das gibt nochmal einen Push in die richtige Richtung bezüglich der zu vermittelnden Stimmung. Das wars aber dann auch bei der Siegerehrung steht der immergleiche Avatar auf dem Treppchen, der lediglich einen anderen Namen verpasst bekommt. Auch verstehe ich nicht, warum ich nach meiner eigenen Zieldurchfahrt die Endsimulation nicht abrechen kann und immer warten muss bis, immerhin beschleunigt, wirklich alle Fahrer im Ziel sind, das ist etwas seltsam.

 

„Als Tour-mögender Gamer bin ich mal vorsichtig begeistert“

Ja das ist in Ordnung so. Zumal diesmal auch das Critérium International und das Critérium du Dauphiné implementiert wurden, welche einem zusammen mit der Tour im ProfiTeam Modus die Möglichkeit gibt, sein eigenes ProTour Team aufzubauen und die Profis einzukaufen, von denen man schon immer mal wollte, dass sie in einem Team zusammenfahren. Das Spiel wirkt nicht altbacken und dröge wie letztes Jahr auch wenn es vermutlich nur eine optimierte Code Version der letztjähriger PS4 Version ist. Bietet entweder Spaß für zwischendurch oder auch länger am Stück. Und das wichtigste es macht Laune auf die diesjährige Tour, insbesondere wenn man vorher mal grob sieht was so streckentechnisch alles kommt. Wenns übrigens nach meinen ersten Durchspielen geht, wird Valverde die Tour gewinnen, und sogar den Marcel Kittel auf der Champs-Élysées abhängen. :D .

 

 Publisher: Focus Home Interactive

Hersteller: Cyanide Studio

 

Test zu Tour de France 2015 (Xbox One) geschrieben am 05. Juli 2015 von Der_Jo

Test vom


              


Weitere Links zum Spiel Tour de France 2015:

Videos
Screenshots
Homepage

Tour de France 2015 kaufen



0 Kommentare

Gamecover

Spiel kaufen:

Tour de France 2015 Cover

Testwertung

Award-Bronze-75-klein

Altersfreigabe

USK00

Genre Screenshots

DiRT 4
ONRUSH
FIFA 17
Madden NFL 17
WRC 6