Test: Ryse: Son of Rome

News: Ryse03. April 2014 - Ryse: Son of Rome für die Xbox One getestet
Das Action-Adventure "Ryse: Son of Rome" war ein Launch Titel für die Xbox One, welcher durch Microsoft und Crytek mit auffälliger schöner Grafik angepriesen wurde. In unserem Review könnt ihr erfahren wie das Spiel bei uns abschneidet und wie es in den angekündigten Posten punkten kann. Viel Spaß beim Lesen! (Test, Videos, Screenshots, Ryse: Son of Rome kaufen)

 

 

Und am Anfang war..

Ryse .. Launch Titel der Xbox One, Quicktime Event Button-Masher, Grafikhure. Viele Dinge waren über dieses Spiel im Vornherein zu lesen. Doch wie verhält es sich denn nun wirklich? Das Setting im alten Rom ist ein sehr Ansprechendes und hat mich von Anfang an fasziniert. Hack’n’Slay in geschichtlicher/mythologischer Umgebung. Erinnerungen ans 2000er/2001er „Rune“ kamen hoch und ohne mich von Cryteks/Microsofts Werbefeldzug beeindrucken zu lassen, musste es gespielt werden. Zumal Release Titel im November für die One ja noch etwas übersichtlich waren.

 

Effekte..Effekte..Effekte und an den Spieler denken?

Los geht es im Schlachtengetümmel mit einem römischen General Marius. Rom wurde überrannt von den Barbaren und nun gilt es, dieses wieder zu befreien, so scheint es. Und gleich wirft einen das Spiel ins hochglanzpolierte alte Rom und man beginnt direkt sehr stilvoll den einen oder anderen Barbaren mit der Standardwaffe des Schwertes zu zerlegen und Finisher zu setzen. Im ersten Moment ein absoluter Wow Effekt. Auch wenn es den Kritikern von Videospielen Öl ins Feuer gießt: aber nie wurde so detailgetreu Pixelblut vergossen wie hier (insbesondere wenn man die letzten Jahre 360 und PS3 gewöhnt war). Crytek hat sich dabei nicht nur sehr viel Mühe gegeben diese Animationen und das Schlachtengetümmel wunderhübsch darzustellen, sondern auch die Umgebung. Nicht nur einmal hätte ich mir gewünscht wie in Assassin’s Creed Brotherhood einfach durch die Stadt zu laufen und mich umzusehen. Schlauchlevel stehen dem aber im Weg. Sehr schade wie ich finde! Ein bisschen Freeroaming hätte hier sehr gut getan.

 

Und was noch?

Rückblickend erfahren und erspielen wir die Geschichte Marius und warum er jetzt die Dinge tut, die er tun muss. Die Erzähltiefe bleibt dabei eher flach, aber dennoch unterhaltend - es ist eben ein Kino Blockbuster Äquivalent dieses Ryse. Für „schönere“ Finisher und ein leichteres Vorankommen (kräftigere Schläge, mehr Gesundheit durch gut gemachte Kombos etc.) in den Leveln wurden ebenfalls Level-Up Rollenspiel Elemente eingebunden. Dieses Leveling hätte sich Crytek allerdings auch sparen können, denn es ist nicht wirklich nötig, schadet auch nicht und das Spiel bringt es auch nicht voran.

 

Wenns dünn wird, ist es dann wenigstens kurz?

Passend zur Blockbuster Optik ist auch die Spielzeit: noch nicht einmal 5h für die Einzelspielerkampagne. Das ist zwar ein bisschen länger als das zu Unrecht ein wenig untergegangene „Star Wars Force Unleashed II“ aber dennoch zu kurz für einen Vollpreistitel. Die Frage ist kann dann wenigstens der Multiplayer genug fesseln, um mich länger vor der Konsole bei diesem Spiel zu halten? Nein. Dafür geben diese Gladiatorenkämpfe einfach zu wenig langanhaltenden Spaß.

 

Schade, schade Schokolade

Einen weiteren Kritikpunkt den sich Crytek gefallen lassen muss: Es gibt insgesamt ungefähr nur sechs Gegnertypen, erkennbar am schlichten Äußeren (Hauptcharaktere mal ausgenommen). Ernsthaft Crytek? Wir haben 2013/2014 und nicht mehr die frühen 90er. Da hätte ich bedeutend mehr Abwechslung erwartet. Das ist einfach nur traurig, wenn man den Rest des sehr schön inszenierten Spiels in Betracht zieht.

 

Daumen hoch oder doch runter?

Was bleibt von Ryse also? Eine repetitive Action Blockbuster Grafikhure ohne tiefe Handlung, die niemandem weh tut. In Zahlen ausgedrückt etwa so:

 

Grafik: 10/10   |   Audio: 9/10   |   Handlung: 6/10   |   Multiplayer: 4/10   |   Inszenierung/Setting: 9/10

 

 Publisher: http://www.xbox.com/

Hersteller: http://www.crytek.com/

 

Test zu Ryse Son of Rome (Xbox One) geschrieben am 03. April 2014 von Der_Jo

Test vom


              


Weitere Links zum Spiel Ryse: Son of Rome:

Videos
Screenshots

Ryse: Son of Rome kaufen



0 Kommentare

Testwertung

Award-Bronze-76-klein

Altersfreigabe

USK18

Genre Screenshots

Steamworld Dig 2
Agony
Batman: Return to Arkham
Deadlight: Director‘s Cut
LEGO Star Wars: Das Erwachen der...