Test: Men of War: Assault Squad 2

News: Men of War - Assault Squad 2 22. März 2014 - Men of War - Assault Squad 2 - Previewversion - Early Access Version getestet
Immer wurde der Release vom Spiel "Men of War - Assault Squad 2" verschoben. Auch jetzt ist die Boxed Version noch nicht erschienen. Laut Amazon wird aber am 14. April nun die Box-Version kommen. Wir konnten eine Previewversion, welche zur Early Access Version und dann zur fertigen Version wird, testen und haben uns entschieden den Test nun auch schon online zu setzen. (Men of War: Assault Squad 2, Test, Screenshots, Men of War: Assault Squad 2 kaufen)

 

 

Singleplayer:

7 von 10

Den Solopart von Men of War bilden die Skirmishgefechte, welche den Spieler mit den 5 unterschiedlichen Nationen abwechselnd in Angriffs- und Verteidigungs-schlachten des 2 Weltkriegs schicken. Auch kleine Spezialeinsätze, bei welchen z.B. ein Offizier oder eine Reparaturstation ausgeschaltet werden sollen, gehören zum Repertoire von MOWAS 2. Die Karten entsprechen hierbei nur bedingt realen Vorbildern und wurden speziell für die möglichen Koop-Gefechte designt, was reine Solisten stören kann. Deshalb sollte man den Singleplayer von Men of War als nette Dreingabe betrachten und das Hauptaugenmerk auf den Multiplayer legen.


KI:

9 von 10Im Gegensatz zu anderen Vertretern dieses Genres wurde bei der KI eine sehr gute Arbeit abgeliefert, welche selbst auf den höheren Schwierigkeitsgraden Veteranen ins Schwitzen bringt. Die KI wirft Granaten, versucht zu flankieren und geht aktiv in Deckung, wodurch sich die Gefechte sehr packend spielen. Leider erweist sich die Wegfindung als Knackpunkt, sodass Panzer an Wracks oder Gebäuden hängenbleiben und dadurch zum leichten Opfer für die Panzerabwehr werden. Weiterhin kann es vorkommen, dass die KI mit dem Gelände Probleme bekommt, wodurch Panzerabwehrkanonen auf eine 50 cm entfernte Mauer feuern um sich  selbst zu entmannen bzw. zu zerstören. Diese Vorfälle bilden allerdings die Ausnahmen und sind leicht zu verschmerzen.


Multiplayer:

8 von 10Die Stärken von Men of War sind je her die Multiplayergefechte mit bis zu 15 Mitspielern, welche euch auf alle Schlachtfelder des 2. WK's führen. Im Vergleich zu den Skirmishkarten würden alle Maps sehr fair designt und erfordern oftmals verschiedene Vorgehensweise. Zusätzlich stehen den Spielern 6 unterschiedliche Spielmodi zur Verfügung, welche von klassischen Vernichtungsschlachten über Siegmarkenspiele bis hinzu Angriffs- und Verteidigungscharmützeln alle Wünsche von Strategiefans abdecken. Weiterhin sind alle Fraktionen größtenteils sehr gut gebalanced und ermöglichen somit stets gleiche Siegesvorraussetzungen für die Spieler.


Gameplay:

8 von 10Das Gamplay ist im Vergleich zu anderen Vertreten dieses Genres wie Starcraft oder Company of  Heroes sehr auf Realismus ausgelegt, sodass genaue Kenntnisse über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Truppentypen erforderlich sind. Unbedachtes Vorgehen oder der falsche Einsatz der verschiedenen Waffengattungen endet schnell in einem Fiasko. Zudem entfällt der in anderen Strategiespielen übliche Basisbau, da die Einheiten direkt von außerhalb der Karte angefordert werden. Zu Beginn einer Runde stehen hierfür jedem Spieler eine gewisse Ressourcenanzahl zur Verfügung, welche er je nach belieben zunächst in Infanterieeinheiten investieren darf. Fahrzeuge, Artillerie und Panzer werden zeitabhängig nach und nach freigeschaltet und ermöglichen somit neue Taktiken um festgefahrene Situation zu lösen.


Grafik/Sound:

7 von 10 Die Soundkulisse des Spiels geht größtenteils in Ordnung, so klingen Panzer, Granaten, Gewehrfeuer und Explosionen hervorragend, wodurch nach einer geringfügigen Eingewöhnungszeit es sogar möglich ist die gegnerischen Einheiten anhand ihrer Sounds zu identifizieren. Grafisch muss sich Men of War ebenfalls nicht vor der Konkurrenz verstecken, da Panzer und Infanterie sehr detailliert sind und schöne Animationen besitzen. Die Umgebungsdetails hingegen wirken aus der Nähe teilweise matschig was aber nicht wirklich störend wirkt, da man in der Regel weit herausgezoomt spielt.


Fazit:

Men of War Assault Sqaud 2 kann als würdiger Nachfolger des im Jahre 2011 erschienen Vorgängers gesehen.werden. Es verbessert Schwächen an den entscheidenden Punkten und bietet wieder das Potenzial für harte und spannende Echtzeitschlachten. Der hohe Grad an Realismus und das massive Macro- und Micromanagement sind ein Fest für Taktiker können aber auch schnell zu Frust führen, weshalb Gelegenheitsspieler sich den Kauf lieber überlegen sollten. Spieler die allerdings ein gutes Koop-Spiel oder eine echte Herausforderung suchen sind hier genau richtig aufgehoben.

 

PROCONTRA
hoher Grad an Realismusfummelige Steuerung
Super Multiplayer GameFür Solisten schnell eintönig
Gute Balancelange Einarbeitungszeit

 Publisher: http://www.petergames.de/

Hersteller: http://www.digitalmindsoft.eu/

 

Test zu Men of War: Assault Squad 2 geschrieben am 22. März 2014 von Maverick

Test vom


              


Weitere Links zum Spiel Men of War: Assault Squad 2:

Screenshots
Homepage

Men of War: Assault Squad 2 kaufen



0 Kommentare

Gamecover

Spiel kaufen:

Men of War - Assault Squad 2 Cover

Testwertung

Award-Silber-80-klein

Altersfreigabe

USK16

Genre Screenshots

Anno 1800
Into the Stars
Caravan
Worlds of Magic
Battlefleet Gothic: Armada