Test: Lara Croft and the Temple of Osiris [Xbox One]

Test: Lara Croft und der Tempel des Osiris20. Dezember 2014 - Unser Test von Lara Croft and the Temple of Osiris [Xbox One]
Gut ein Jahr nach dem Release der Definitive Edtion des Tomb Raider Reboot Reboots auf den damals super frischen Konsolen Xbox One und Playstation 4 kommt jetzt für eben diese Konsolen wie auch den PC ein Nachfolger für das damals sehr erfolgreich und sehr feine Lara Croft Guardian of Light. Wie immer bei den jetzt besseren „Arcade"-Spielen als boxed Version oder Download erhältlich. Action Adventure Fans und Lara Fans für euch und natürlich alle anderen hier der Test. (Lara Croft and the Temple of Osiris, Videos, Lösung, Test, Screenshots, Lara Croft and the Temple of Osiris kaufen)

 

Ok auf Anfang, auch um dieses Spiel in meiner persönlichen Tomb Raider Hitliste einordnen zu können. 1996 kam das großartig geniale Tomb Raider heraus, das mich damals 17jährigen komplett geflashed hat Rätseln, Ballern, Filmsequenzen, artistische Einlagen, historischer Bezug und mittendrin die Frau mit den seltsamsten Schultergelenken überhaupt [Rückwärtssalto und zielgerichtet weiter nach vorne schießen] und Dinosaurier. Einfach Hammer zu dieser Zeit, auch was Eidos damals graphisch gezaubert hat. Tomb Raider 2 dann in China mit einer noch besserem Storytelling. Tomb Raider 3 graphisch aufgehübscht und Aliens, Tomb Raider 4 trotz Backtracking eine der spannendsten Geschichten und mein, aus der ersten Phase, Lieblingsteil (auch wenn die Dame hier am Ende vermeintlich starb). Tomb Raider 5 war nur noch ein Schatten seiner selbst, Grafik überholt, Levels lieblos, über das folgende Angel of Darkness möchte ich nicht sprechen, das Spiel hatte dann nicht mal mehr die Tomb Raider Seele. Ungefähr genauso schlimm wie teilweise die Filme.

Netterweise hat dann Crystal Dynamics die Sache übernommen und die Reihe 2006 rebootet. Mit Legend und Underworld haben sie zwei wirklich großartige und fesselnde Spiele gezaubert und mit der Anniversary Version das 1996er Spiel noch mal in neuer Glorie aufleben lassen. Einfach nur großartige Spiele. Square Enix hat sich dann gedacht, wir machen dann mal noch einen Reboot und bringen das ganze Tomb Raider Universum in den Open World Bereich mit einer noch grandioseren Geschichte. Belohnt nach einem Jahr dann mit der noch hübscheren Definitive Edition (und ja ich habe beide Versionen).

Wie schon der Guardian of Light Teil, heißt dieses hier nur Lara Croft um den Unterschied zu den 3rd Person Action Adventuren klar zu Machen. Hier gibt es isometrische arcadige Action bis zu vier Spielern (on und offline). Und da liegt meiner Meinung nach auch schon der Hauptunterschied. Soviel also erstmal zur Einordnung des Spiels

Ein Wort: fantastisch. Die Grenze zwischen reinen Arcade und Vollpreistiteln verschwindet ja immer mehr aber das hier ist Arcademäßig betrachtet einfach nur Hammer und muss sich auch vor Vollpreistiteln nicht verstecken. Auch nicht vor der großen Schwester Definitive Edition. Auch wenn ich sehr ungern dir Grafikkeule raushole, aber das ist echt schick. Steuerung präzise und schnell (wieder) gelernt mit kleinen Verbesserungen zu Guardian of Light. Kurzweilige aber auch fordernde Levels. Verschiedene Gräber aus denen es gilt Osiris Körperteile wiederzufinden um Seth (auch wenn er Anubis ähnlich sieht, Seth ist ein ganz anderes Kaliber) aufzuhalten die Welt zu unterjochen (grob zusammengefasst). Unterstützung erhalten wir von einem anderen Grabräuber (der uns in den Schlamassel gebracht hat) und den Gottheiten Horus und Isis. Spielen können wir diese aber nur im Multiplayer im Singleplayer sind wir verständlicherweise auf Frau Croft beschränkt.

Nach kurzer Zeit hab ich festgestellt, dass es am einfachsten ist die Gegner zu erledigen in dem ich mich ausweichrollend und bombenlegend fortbewege. Das funktioniert ganz gut und erspart einiges an Stress. Das ist aber auch so das einzige größere Manko, dass ich dem Spiel vorwerfen könnte. Es gibt eine ganze Menge an Waffen, Rätsel sind auch vorhanden, in den Zwischensequenzen gibt es knackige Information. Die Charaktermodelle sind der Hammer, die zu spielende Geschichte Tomb Raider würdig und beim Aufnehmen von Medipacks und Munition kommt der altbekannte Sound. Abgeschlossen wird das Ganze von Ringen, die wir in Truhen finden und die uns verbessern/verschlechtern können. Diese Truhen lassen sich nur öffnen wenn wir vorher eine ausreichende Menge an gesammelten Edelsteinen hineinwerfen. Und dann gibt es auch noch für die einzelnen Level Durchspielherausforderungen.

Es ist also alles da was ein gutes Arcade Spiel ausmacht und noch mehr. Mehrmals wünschte ich mir genau dieses Spiel in 3rd Person Ansicht („wie in der guten alten Zeit“). Keine Frage ich mag den Reboot des Reboots sehr, mit seinem ganzen Lara kann auch schwach und unbeholfen sein Realismus/ Immersion. Aber so ein Stück weit verrückte Übertriebenheit fände ich auch mal wieder ganz schick. Das Leben ist schon ernst genug. Das wurde mir beim Spielen von Temple of Osiris wieder klar. Es gehört über die Reihe der ganzen Spiele betrachtet definitiv zu einem der besseren, wenn nicht gar zu den besten (jeweils im Vergleich zu ihrer Zeit und den technischen Möglichkeiten)

Ich finde das sind gut angelegte 20€. Wenn man nur ein bißchen was mit dem Genre und der Dame Croft anfangen kann dann sowieso. Bleibt die Frage warum hab ich mich bisher um einen Vergleich mit Guardian of Light gedrückt. Es ist irgendwie genauso (gut) und doch besser. Also auch hier: wer den Vorgänger kannte und mochte, kann ruhigen Gewissens zuschlagen. Zur Bewertung, die fällt mir sichtlich schwer, es liegt irgendwo zwischen einem sehr guten Silbertitel und einem nicht ganz so guten Goldtitel. Ich würde gerne 89,5% machen, darf ich aber leider nicht. Deshalb muss ich das nach Gefühl festmachen: Vom Setting her ist es natürlich dem großartigen Tomb Raider IV am nächsten, vom Spielspaß kommt es an alle guten Titel der Reihe heran. Und das ohne den „Schwermut“ und der Gravitas vom RebootReboot. Kombiniere ich die realistische Bewertung mit dem sentimentalen Bonus, den das Spiel bei mir hat bekommt es dann aber 90% und jetzt ab mit euch vors Spielgerät.

 Publisher: Square Enix

Hersteller: Crystal Dynamics

 

Test zu Lara Croft and the Temple of Osiris [Xbox One] geschrieben am 20. Dezember 2014 von Der_Jo

Test vom


              


Weitere Links zum Spiel Lara Croft and the Temple of Osiris:

Videos
Lösung
Screenshots
Homepage

Lara Croft and the Temple of Osiris kaufen



0 Kommentare

Gamecover

Spiel kaufen:

Lara Croft und der Tempel des Osiris Cover

Testwertung

Award-Gold-90-klein

Altersfreigabe

USK12

Genre Screenshots

Steamworld Dig 2
Agony
Batman: Return to Arkham
Deadlight: Director‘s Cut
LEGO Star Wars: Das Erwachen der...