Test: Landwirtschaftssimulator 15 [Xbox One]

Test: Landwirtschafts-Simulator 1505. Juni 2015 - Landwirtschafts-Simulator 15 für die Xbox One im Test
Lest hier unseren Test von Giants Software Landwirtsschaftssimulator 15 vertrieben wird er von Focus Entertainment. Unsere getestete Version war für die Xbox One, released wurde aber auf allen aktuellen und letzten Plattformen. Fragen, die sich dabei stellen: Wie gut ist das Spiel? Ein Nischentitel für die Massen? Und die wichtigste Frage: Warum überhaupt? (Landwirtschafts-Simulator 15, Videos, Test, Screenshots, Landwirtschafts-Simulator 15 kaufen)

 

„Was ist denn da los ein Simulatortest vom Jo?“

Jau, eine gute Frage, ich dachte mir ich sollte mal über meinen Genre-Tellerrand hinaus sehen und auf ein Genre zurückkommen, dessen letzter Kontakt Caesar II auf dem Amiga 500 war (ja, das war eine Wirtschaftssimulation, aber immerhin Simulation). Deswegen also jetzt Landwirtsschaftssimulator 15. Ich bin immer wieder überrascht wie viele verschiedene Simulatoren es doch gibt, dieser gefühlte Nischenmarkt hat offenbar ne kleine aber feine Fanbasis, sonst würde sich dies nicht lohnen. Spasssimulatoren wie den „Surgeon Simulator“ oder den „Goat Simulator“ nehme ich hier mal aus.

 

Ich gebe zu die ersten 15-30Minuten im Spiel waren, für einen bisherigen Ignoranten dieses Genres, seltsam. Schwierigkeit und Startgebiet wählen, ein paar kurze Tutorials und dann war mir erstmal nicht klar was zu tun ist, oder was das Spiel überhaupt von mir will. Also schnell in die Hilfe geguckt; festgestellt, dass es ungefähr noch 10 andere Tutorials für Tätigkeiten in der Agrar-und Forstwirtschaft gibt, die mir alle nicht weiterhalfen. Im Optionsmenü stellte ich fest: AHA es gibt zu erfüllende Missionen, die alle x-Minuten spawnen.. aber nur wo? Irgendwann stellte ich dann fest, als ich mit einem meiner Traktoren durch die Map fuhr, ahhh, Informationstafeln mit Aufträgen, allerdings um diese zu erfüllen, bräuchte ich definitiv nen größeren Maschinenpark. Nagut, dann halt erstmal Kredit bei der Bank aufnehmen. Derweil noch Felder abernten, umeggen und neu ansäen. Und meine produzierten Produkte wieder verkaufen.

 

So konfus wie das oben klingen mag, so konfus fühlte es sich auch an, bäm mitten reingeworfen in die Welt der Bauern und Farmer. Generell ist das Spiel ein Open World Simulator, bei dem man wirklich viel machen kann; richtig viel. Dabei sollte man auch nie vergessen, wo der Anhänger, die Sähmaschine oder was auch immer für ein abgekoppeltes Gerät abgestellt wurde. Dabei sei anzumerken, dass der verfügbare Maschinen- und Fuhrpark verdammt groß ist, allerdings muss bis dahin auch erstmal eine große Menge Geld verdient werden, um sich diesen zu leisten. Der Detailgrad der Traktoren, Vollernter, Mähdrescher, LKW und Autos ist sichtlich beeindruckend. Die Steuerung geht dabei meist gut von der Hand (da A,B,X,Y mehrfach überladen sind, gilt es da erst reinzukommen).

 

Das Spiel überlässt dem Spieler auch völlig ob er sich Forst-, Agrarwirtschaft oder der Viehzucht hingeben möchte. Feststellung: Eier sind teuer im Verkauf als Schafwolle. Und so gilt es die produzierten Güter zu den entsprechenden Verlade-/Verkaufsstellen zu fahren und die Produktion den Angestellten zu überlassen, nachdem man das entsprechende Gerät zu den Feldern gefahren hat.

 

Ganz ehrlich bis jetzt habe ich Simulatorspieler nicht verstanden, warum nach der Arbeit meine Freizeit mit noch mehr virtueller Arbeit vollpacken. Allerdings haben das meditative Brummen der Dieselmotoren und das Bestellen von Äckern doch auch irgendwie einen Reiz, den ich nicht verleugnen kann. Zum Abschalten wirklich gut geeignet muss ich sagen, Simulatorspieler werde ich trotzdem nicht, aber Spaß macht es schon irgendwie. Zusammengefasst, das Spiel gibt keine Vorgaben und die Map und die noch freien/kaufbaren Felder sind die Grenzen. Der Rest ist irgendwas zwischen Entspannung, Grinding und Alltag, in Form von Geräten an- und abkoppeln, Eier/Wolle/Milch einsammeln und Güter bewegen. Klar könnte die Verteilung der Verkaufsstellen, Tankstellen, Ankaufsstellen eine bessere sein, aber dann müsste man ja auch weniger Traktor fahren. Klar wäre es besser mehr Aufgaben verteilen zu können und nur noch Geld zu verwalten, aber:

 

Traktor fahren,

Traktor fahren,

Egge ankuppeln,

Eggen, eggen,

Sähmaschine ankuppeln,

Säen, säen,

Düngen, düngen,

Mähdrescher fahren,

Mähdrescher fahren,

Bäume fällen, Bäume fällen,

Eier sammeln, Eier sammeln,

und morgen das gleiche nochmal und mehr,

vielmehr,

dem Sonnenuntergang entgegen

 Publisher: Astragon

Hersteller: Giants Software

 

Test zu Landwirtschafts-Simulator 15 [Xbox One] geschrieben am 05. Juni 2015 von Der_Jo

Test vom


              


Weitere Links zum Spiel Landwirtschafts-Simulator 15:

Videos
Screenshots

Landwirtschafts-Simulator 15 kaufen



0 Kommentare

Gamecover

Spiel kaufen:

Landwirtschafts-Simulator 15 Cover

Testwertung

Award-Bronze-79-klein

Altersfreigabe

USK00

Genre Screenshots

Forstwirtschaft 2017
Die Landwirtschaft 2017
American Truck Simulator
Industry Manager - Future Techno...
Police Tactics - Imperio