Test: Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall

News: Baphomets Fluch 518. Dezember 2013 - Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall im Test
Viele Spieler haben sich einen Nachfolger von Baphomets Fluch gewünscht, aber haben nie gedacht, dass es wirklich dazu kommen könnte. Über ein Kickstarter Projekt wurde genug Geld beschafft, um diesen Traum wahr werden zu lassen. Wir haben die erste Episode für euch getestet. (Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall, Lösung, Test, Test, Screenshots, Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall kaufen)

 

 Der folgende Test bezieht sich zunächst nur auf die erste Episodes des Spiels. Ganz unten gibt es einen Nachtrag zum zweiten Teil.

 

Story:

9 von 10

George und Nico treten wieder gemeinsam mit vielen alten Bekannten an, um ein Top Abenteuer in einer tollen bunten 2D Welt zu meistern. Alles beginnt in einer Galerie in Paris. George und Nico schwelgen gerade in alten Erinnerungen als plötzlich die Tür aufgestoßen wird und eine nicht zu erkennende Person mit Motorradhelm und Pizzakarton in der Hand die Galerie stürmt. Schnell kommt eine Waffe ins Spiel, ein Schuß fällt, eine Person liegt leblos am Boden, es wird ein Gemälde ergriffen, eine Person flieht. Und schon stehen Nico und George mitten in neuem Abenteuer. Auf den Fuß folgt die Polizei und das Frage- und Antwortspiel kann beginnen.


Grafik:

9 von 10BF5 wurde darauf ausgelegt den Spielern den Flair und das Wohlbefinden beim Spielen zurückzubringen, was man beim ersten und zweiten Teil um 1996/1997 verspührt hat. Die Settings wurden alle in kräftigen sehr bunten Farben gehalten, denen es an Kreativität und Farbenspiel nicht mangelt. Die Bereiche selbst sind alle toll gezeichnet und erscheinen in top 2D-Optik. Die handelnden Charakter sind sehr schön in Szene gesetzt und passen sich dem Hintergrund bestens an. Bewegen tut sich allerdings dadurch auch nur das Nötigste. Dinge wie Wolken, Bäume, Wasser bleiben still. Lediglich Personen bewegen sich durch die Landschaft und hier und da fliegt einmal ein Vogel davon. (das auch nur, weil er für das Spiel relevant ist). Aber dafür präsentieren sich George, Nico und all die anderen Charakter in neuer Optik, ohne gealters zu sein. Sehr sparsam wurde allerdings mit Zwischensequenzen und Videos umgegangen, was sich dadurch jedoch auf die reale Spielzeit auswirkt, welche somit länger ausgefallen ist als anfänglich gedacht. Die relevanten Wechsel im Spiel werden mit einem schwarzen Bildschirm und Text gewechselt, wie auch schon im 1. Teil von damals. Ein einziges Video wurde optisch sehr schön präsentiert und als zur Situation passenden Tanzeinlage in die Geschichte eingebaut. Aber wenn man durch eher wenige Videos wesentlich mehr Spiel bekommt, kann ich damit sehr gut leben. Jedenfalls war von Anfang bis Ende alles so wie es sein soll und es traten keinerlei grafische Probleme auf.


Sound:

8 von 10Die Stimmen wurden alle hervorragend in die Geschichte eingesprochen, wobei sehr darauf geachtet wurde, dass sich alles wie gewohnt anhört. Während George seine alte Stimme behalten hat, wurde Nico eine neue, aber kaum anders klingende, Stimme verabreicht. Ich kann es bis hier hin immer noch nicht glauben, wie man eine fast gleich klingende Stimme finden kann. Kaum hatte Nico nur 2 Sätze gesprochen, fällt dem Spieler kein Unterschied mehr auf. Die neue Nico klingt wie die alte Nico -> einfach nur super. Bei der Geräuschkulisse hatte ich allerdings das Gefühl es wurde sehr sparsam gearbeitet. Die altbekannte Melodie kommt schon zu Beginn des Spieles sofort zur Geltung, allerdings ändert sich auch nicht viel daran. In den einzelnen Spielabschnitten ist es eher ruhig und die Geräusche halten sich in Grenzen. Dafür wird sehr viel gesprochen und sich mit anderen Charaktern unterhalten. Die alte Melodie in neuem Gewand klingt passend zur Situation dahin. Schließlich geht es auch um Mord und der Fall möchte doch gelöst werden.


Rätsel:

8 von 10Zu Beginn des Spieles im Atelier wird sich zwischen den einzelnen Anwesenden erst einmal ausgiebig unterhalten, da ein Mord geschah und die Geschichte ins Rollen kommen muss. Je weiter die Geschichte voran schreitet, umso mehr werden auch die Rätsel. Auch die Sammellust von Georg wird gesteigert je weiter er im Geschehen ermittelt. Es werden wie üblich alle Locations in Augenschein genommen und beim Umherwandern allerlei Dinge und Gegenstände in die Tasche, die am unteren linken Bildschirm Rand angezeigt wird, gesteckt. Dort kann man dann die Gegenstände auch kombinieren, wenn es erforderlich ist. Das ist jedoch selbst heraus zu finden, wie und was, wann und wo zu gebrauchen ist. Am oberen Bildschirmrand wird uns ein Hilfesystem zur Verfügung gestellt, das uns bei Bedarf auf den richtigen Weg führt oder uns auch die komplette Lösung verrät, sofern dies gewünscht wird. Neumodischerweise hält George auch ein Handy in seinem Inventar parat, das auch hin und wieder mal benutzt werden muss.


Steuerung/Gameplay:

9 von 10 Zum Erlernen der Steuerung bekommen wir vor Beginn des Spieles die Chance ein kurzes Tutorial zu spielen, was für eingefleischte Adventure Spieler eher belanglos ist, aber für Neueinsteiger vielleicht sinnvoll erscheint. Dort wird dem Spieler vorab schon einmal das Lupen- und Handsymbol erklärt, das Inventar erläutert und es wird gezeigt wie man Dinge kombiniert und anwendet. Die Steuerung wurde einfach und simple wie in anderen Adventurespielen gehalten. George und Nico werden per Maus über die Spielwelt geführt. Mit der linken Maustaste werden Dinge genommen und angewendet. Mit der linken Maustaste werden auch im Inventar die Dinge kombiniert oder übereinander gelegt. Was fehlt ist diesmal eine Hotspot Anzeige. Alles wird angezeigt sobald man mit der Maus darüber fährt. Und somit muss man die tolle Grafiken auch richtig durchforsten, um nichts Wichtiges zu vergessen bzw. zu übersehen. Man hat sich in den letzten Jahren einfach zu sehr auf die Hotspot Anzeige verlassen. Das Spiel ohne dieses Extra auszuführen, geht völlig in Ordnung. Somit muss man die toll gemachten Locations auch ausgiebig erkunden. Gesteuert werden George und Nico überwiegend alleine, aber sie kommen auch zusammen zum Einsatz, wo sie Hand in Hand zusammen arbeiten müssen, um Erfolg zu haben. Sobald eine neue Location bereist werden muss, landen wir auf einer Übersichtskarte und wählen dort den neuen Spielort aus. Auch diese nette Einlage wurde übernommen und bleibt uns somit ebenfalls erhalten.


Fazit:

Die erste Episode vom lang ersehnten neuen Baphomets Fluch Abenteuer lässt sich sehr gut spielen und kann sich absolut sehen lassen. Wir haben eine beachtliche Spielzeit von ca. 7-8 Stunden erleben dürfen. Wir treffen im Spiel bei unseren Recherchen und Ermittlungen auf viele alte Bekannte, die alle in einem neuen Gewand erscheinen, aber trotzdem von Adventure Spielern der ersten Stunde anhand ihren Aussehens und Namens sofort wieder erkannt werden. Natürlich sorgt George immer wieder für Lacher, denn George kann sich einfach nicht zurück halten, wenn ihm etwas auf den Lippen brennt. So haben wir ihn kennen und lieben gelernt. Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall ist ein würdiger Nachfolger von Teil 1 und 2. Und damit haben wir jetzt erst den ersten Teil gespielt. Ich kann es kaum erwarten, dass es bald im 2. Spielabschnitt weiter geht...

 

Nachtrag zu Baphomets Fluch 5 (Teil 2):

Was haben wir im Endeffekt bei BF 5?
Ein rundum gelungenes Spiel voller toller Charaktere, alten Bekannten, sehr schönen Schauplätzen und tollen Rätseln!!

Nachdem ich den 2. Teil von BF5 gespielt habe, kann ich sagen, dass uns wirklich eine weitere Perle im Adventure Genre geschenkt wurde. Es hat zwar einige Zeit gedauert bis endlich die Reise von George und Nico im 2 Teil weiter geht, aber das Warten hat sich gelohnt. Wenn auch von der Spielzeit her, der erste Teil etwas länger war, gibt es auch im 2. Teil reichlich Rätsel zu lösen, die es in sich haben. Neben den Kombinationsrätseln müssen etliche Denk-Rätsel gelöst werden. Diese waren im ersten Kapitel weniger vertreten. Für schwere Rätsel steht die Rätselhilfe zur Verfügung.

 

Das Spiel lief insgesamt absolut ruckelfrei und ohne Bugs oder Abstürze. Ein einziges Mal hatte ich die Stimme von George in den Lautsprechern, obwohl Nico gerade etwas sagte. BF5 ist ein lange Reise durch etliche schön und toll gestaltete Locations voller toller toller Optik und vielen alten und neuen Bekannten. Auch der alte Witz und Charme von früher wurde sehr gut rüber gebracht. Sehr viele Stellen im Spiel lassen einen in alten Zeiten schwelgen, als das erste BF 1996 auf den Markt kam.

 

Man hätte man das Spiel als Komplettspiel an einem Stück herausbringen müssen, und nicht in 2 Teilen!! Somit wäre für mich der WOW Effekt noch höher gewesen. Die lange Wartezeit bis es endlich weiter ging hat einiges aus Teil 1 in Vergessenheit geraten lassen. Da BF5 jetzt endlich komplett ist, wird ja auch eine BOX VERSION erscheinen, und somit werden alle in den Genuß kommen, das Spiel in einem Zug durchzuspielen.

Ein Spiel, das man als Adventure Spieler unbedingt spielen muss. Jeder neue Spieler wird hierdurch ein Adventure Fan werden.

 

Systemanforderungen:

Windows (minimal):
Windows XP
1.6 GHz CPU
 1 GB RAM
256 MB Grafikkarte
3 GB Festplattenplatz
 
MAC:
OS X Version 10.6.8
1.6 GHz CPU
 1 GB RAM
256 MB Grafikkarte
3 GB Festplattenplatz
 
Linux:
1.6 GHz CPU
 1 GB RAM
256 MB Grafikkarte
3 GB Festplattenplatz

 

Publisher: http://www.revolution.co.uk/

Hersteller: http://www.revolution.co.uk/

 

Test zu Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall geschrieben am 14. Dezember 2013 von Lamar

Nachtrag zu Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall geschrieben am 26. April 2014 von Lamar

Test vom


              


Weitere Links zum Spiel Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall:

Lösung
Test
Screenshots

Baphomets Fluch 5: Der Sündenfall kaufen



0 Kommentare

Gamecover

Spiel kaufen:

Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall Cover

Testwertung

Award-Gold-90-klein

Altersfreigabe

USK12

Genre Screenshots

The Inner World - Der letzte Win...
Goetia
Candle
Deponia Doomsday
Republique