Naht das Ende der Spielekonsolen

Das Spielen wird sich verändern. Die Gerüchte gab es schon vor einigen Jahren, als die Umsatzzahlen bei den Konsolen kontinuierlich einbrachen. Offiziell gibt es von den großen Herstellern kein Statement, doch schon jetzt ist klar, dass Spielekonsolen keine Chance mehr haben. Sie sind zu groß, klobig und nicht mehr bei der Jugend angesagt. Wer heute spielt, will mobil sein. Mit einer Konsole ist das nicht möglich. Das Ende naht. Auch wenn das keiner so richtig bestätigen will, zeigt die PS 5, die Ende Jahr auf den Markt kommen soll, aber deutliche Anzeichen. Sony hat die Produktionszahlen, bereits vor Corona, deutlich reduziert und arbeitet auch nicht mehr an weiteren Ideen. Es sieht also alles danach aus, als ob die PS 5 die letzte ihrer Art wäre. Bei den anderen Herstellern sieht es ähnlich aus.

 

Xbox

 

Gaming verändert sich

Zocker sind ein Riesenmarkt. Es geht um Milliarden. Bislang wurden Spiele teilweise von den Anforderungen künstlich so hochgeschraubt, dass auch die Spielekonsolen davon einen Vorteil hatten. Es war ein Geben und Nehmen. Das funktionierte eine Zeitlang. Das Smartphone hat jedoch vieles verändert. Immer mehr Jugendliche, die wichtigste Zielgruppe für die Spielegersteller, zockt direkt mit dem Handy und verzichtet auf die Anschaffung einer teuren Spielekonsole.

 

Dass es hohe Anforderungen bei der Hardware nicht mehr bedarf, zeigt der Blick in die bereits greifbare Zukunft. Auch der Gaming-PC dürfte dann ausgedient haben. Sobald der neue 5G Standard weltweit ausgebaut und verfügbar sein wird, ändert sich das Nutzungsverhalten deutlich. Die bislang hohen Hardwareanforderungen bei einigen Spielen sind dann nicht mehr erforderlich. Das Gaming wird nach und nach über eine Cloud stattfinden und somit den Markt revolutionieren. Neu ist die Cloud natürlich nicht. Revolutionieren aber deshalb, da sich ganz neue Anbieter im Markt tummeln könnten.

 

Amazon und Netflix als neue Konkurrenten

Die bisherigen Hersteller von Spielekonsolen setzen künftig auf die Cloud. Gaming soll nur noch im Streaming Verfahren stattfinden. Das aber könnte zu einer neuen Markteinteilung führen. Es gab schon lange Gerüchte, das Amazon und Co. künftig auch Spiele über die Cloud anbieten wollen. Bislang klappte das nicht, dass der neue 5G Mobilfunkstandard noch nicht ausgebaut war. Doch das ändert sich nun rasend schnell. In China wird bereits am 6G Standard gearbeitet. Der Markt könnte also völlig neu eingeteilt werden.

 

Für den Spieler gibt es Vor- und Nachteile. Auf der einen Seite sind keine Konsole und kein Gaming-PC mehr erforderlich. Es reicht ein einfacher PC, ein normales Smartphone. Auf der anderen Seite sind die Spiele nur noch über die Cloud abrufbar, was langfristig zu deutlich höheren Kosten führen wird. Das Smartphone soll ohnehin auch bald den PC komplett ersetzen können. Wir beobachten ja bereits jetzt schon, dass sich Festplatten kaum noch verkaufen lassen, da die meisten Daten in der Cloud gespeichert werden.

 

Neue Xbox- und PlayStation-Konsolen wird es also in der nahen Zukunft nicht mehr geben. Ohnehin sind die Kaufzahlen in den letzten Jahren gering, so dass es nur eine logische Schlussfolgerung ist. Der Übergang ist fließend und bereits seit 2 Jahren deutlich zu spüren. Immer mehr junge Spieler nutzen das Smartphone und haben damit den neuen Trend bereits eingeleitet. Wer jetzt noch einmal in Nostalgie schwärmen möchte, sollte die vielleicht letzte PS kaufen.

Bildquelle: Pixabay


Weitere Links zum Spiel :



Genre Screenshots

Steamworld Dig 2
Anno 1800
Far Cry 5
DiRT 4
ONRUSH